Menu

Call me by your Name im Spielboden Dornbirn

Mit seinem neuen Film CALL ME BY YOUR NAME bringt Luca Guadagnino eine sinnlich-transzendentale Geschichte über die erste Liebe auf die große Leinwand, basierend auf André Acimans gefeiertem Roman. Der altkluge 17-Jährige Elio Perlman genießt den norditalienischen Sommer des Jahres 1983 auf der im 17. Jahrhundert errichteten Villa der Familie. Seine Zeit verbringt der italoamerikanische […]

weiterlesen

The Queen Of Ireland – Film- und Diskussionsabend in Dornbirn

«The Queen of Ireland», das ist Rory O’Neill alias Drag-Figur Panti Bliss. Er/sie stammt aus der kleinen Marktstadt Ballinrobe in Irland. Rory bezeichnet die Figur selbstironisch als «gigantische Cartoon-Frau». Rory spricht ganz offen über seine HIV-Infektion im Radio, moderiert den Alternativ-Miss-Irland-Schönheitswettbewerb, spielt Theater und eröffnet die Pantibar. Panti bezeichnet einige Journalisten beim Staatssender RTÉ als […]

weiterlesen

«Call Me by Your Name…»

Romantisch wirds im Kino: Der 17-jährige Elio verbringt den Sommer des Jahres 1983 auf dem Landsitz seiner Eltern in der Nähe des Gardasees. Die wohlhabende jüdische Familie hat Dienstboten und ist kulturell interessiert; Elios amerikanischer Vater, ein Archäologieprofessor, forscht vor Ort über antike Skulpturen, seine italienische Mutter ist von Literatur begeistert. Elio hat ein inniges […]

weiterlesen

«Mario»: Filmpremiere mit dem Regisseur

Filmregisseur Marcel Gisler ist in Altstätten im Sanktgaller Rheintal aufgewachsen. Sein Film «Rosie» (2013) spielte in der Umgebung seiner Heimatstadt. Ganz anders «Mario», Gislers neuer Film über den schwulen Fussballer im YB-Leibchen, der es bis zum FC St.Pauli nach Hamburg bringt. Mario und sein Mannschaftskollege Leon lieben sich, was dem Spielerbetreuer ganz gar nicht gefällt: […]

weiterlesen

Darsteller für Kurzfilmprojekt gesucht

„Für ein Kurzfilmprojekt zum Thema „ACHTUNG EHE! – Schwule werden eure Frauen heiraten!“ suchen wir (Verein Vielfalt Vorarlberg) schwule Männer (straight-look, feminin, bears, Leather,…), die bereit sind, vor eine Kamera zu treten und aufzuzeigen, warum es gut ist, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu unterstützen (anderenfalls Frauen uns Schwule heiraten werden, weil wir einfach grenzgenialgute […]

weiterlesen

Queerstreifen #6: PIHALLA im Zebra Kino

Sommer im finnischen Niemandsland: Miku und sein Bruder veranstalten eine Party, die völlig aus dem Ruder läuft. Zur Strafe muss der introvertierte 17-Jährige den Sommer mit seinen Eltern in deren Ferienhaus verbringen. Während die Eltern ihre eigene Beziehung zu retten versuchen, tritt Miku dort den selbstbewussten und unangepassten Elias. Relativ schnell fühlt er sich zu […]

weiterlesen

Wieder mal «Tod in Venedig» schauen

Das St.Galler Kinok in der Lokremise widmet sein Februarprogramm der Stadt Venedig. Und dazu gehört selbstverständlich auch der Filmklassiker des Regisseurs Luchino Visconti «Tod in Venedig» (1971). Auf einer Erholungsreise nach Venedig erblickt der erfolgreiche,  aber in einer Schaffenskrise steckende deutsche Komponist Gustav von Aschenbach den polnischen Jüngling Tadzio. Hingerissen von dessen androgyner Gestalt verfällt […]

weiterlesen

120 Beats pro Minute

Sie kämpfen gegen das Schweigen und die Ignoranz: «Silence = Mort» steht auf T-Shirts und Plakaten der Aktivistinnen und Aktivisten von «Act Up Paris». In den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahren sterben Tausende an Aids. Doch der Politik scheint das ebenso egal zu sein wie der Pharmaindustrie. «Act Up» engagiert sich für Aufklärungskampagnen und gegen […]

weiterlesen

Konstanzer Kinoabend der Gegensätze

Diesen Samstag zeigt das Zebra Kino in Konstanz im Rahmen von «Queerstreifen» zwei gegensätzliche Filme: Einmal schwere und einmal leicht Kost. Um schwere Kost handelt es sich bei «Beach Rats»: Es ist Sommer auf Coney Island und der Teenager Frankie ist gelangweilt. Ziellos driftet er zwischen den Erwartungen seiner Familie und den kriminellen Aktivitäten seiner Macho-Freunde […]

weiterlesen

Die Cowboys die sich nicht wirklich finden

Wer wieder mal Lust hat, das Cowboy-Filmdrama «Brokeback Mountain» zusammen mit Freundinnen und Freunden anzusehen, hat am 5. Dezember in Friedrichshafen Gelegenheit – im Rahmen der Filmreihe, die die Queer-Initiative der Zeppelin Universität veranstaltet.  Brokeback Mountain spielt im amerikanischen Bundesstaat Wyoming, 1961: Die Cowboys Jack (Jake Gyllenhaal) und Ennis (Heath Ledger) werden auf Brokeback Mountain als Schafhirten […]

weiterlesen